Mechthild Kilian *28.06.1937
Mechthild wurde 1937 in Frankfurt geboren. In Braunfels ging sie zur Schule und erlernte den Beruf der Schneiderin. Ab 1960 wurde sie am Pädagogischen Institut in Weilburg als „Technische Lehrerin“ ausgebildet. An der Universität Gießen belegte sie neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin das Fach Kunsterziehung mit dem Abschluß für den Realschulbereich. Bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 1957 unterichtete sie an der Gesamtschule in Braunfels. Sie leitete viele Jahre den Fachbereich Kunst und hatte hatte bis zum Ausscheiden aus der Schule besonders große Freude an den kreativen Möglichkeiten, die das künstlerische Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen bot. Auf diese Weise konnte Hobby und Beruf ideal verbunden werden. Von Kind an lag ihr Interesse im kreativen Bereich. Sie spielte Guitarre und sang, spielte Theater, malte und töpferte. Heute sind die Lieblingsmotive beim Malen in Pastell oder mit Aquarellfarben, Pflanzen und Blumen, sowie Eindrücke aus der Natur. Der Werkstoff Ton inspirierte sie auf verschiedene Weise. Es entstanden Gefäße, Schalen, kleine Plastiken und Objekte.