Claus Tölle, 14.06.1938

Claus Tölle erblickte 1938 im Herzen Wetzlars das Licht der Welt.

Schon im Kindergartenalter war der Bausteinkasten das bevorzugte Spielzeug und ließ schon früh einen Hang zum Gestalten und Konstruieren erkennen.

In der Schulzeit war die Eins im Zeichnen oft der rettende Ausgleich für die schwache Lateinleistung.Im späteren Berufsleben war dann die Fähigkeit, Projekte perspektivisch auf Papier darstellen zu können, immer sehr hilfreich. Autodidaktisch wurden auch alle möglichen Maltechniken und Motive ausprobiert, ohne eine bestimmte Malweise zu favorisieren.
Die Malerei blieb bis heute eine Liebhaberei zur Entspannung und Erbauung.

Diese Begabung konnte an die folgende Generation erfolgreich weitergegeben werden.